▷ Alarmanlage Haus Ratgeber 2020: Preise, Förderung, Installation

Alarmanlage Haus Ratgeber 2020: Funktionen, Preise, Förderung & Installation

Alarmanlagen sollen das Haus zur Wohlfühl-Oase machen

Als Hausbesitzer erfreut man sich über die schönen Dinge eines Hauses: sei es die Ruhe vor den sonst so lauten Nachbarn, der schöne Garten, in dem gelegentlich auch mal der Grill angeschmissen wird oder auch einfach nur das gute Gefühl seine eigenen vier Wände zu besitzen. Und jeder Hausbesitzer weiß: diese Wohlfühl-Oase gilt es gegen allmögliche Gefahren zu beschützen! Eine sehr präsente Gefahr bei Häusern, ist das Einbruchsrisiko. Statistisch gesehen ist dieses Risiko deutlich größer als bei anderen Immobilien, zum Beispiel Wohnungen.

Obwohl die Anzahl der Wohnungseinbrüche in den vergangenen Jahren stetig abgenommen hat, ist die Schadenshöhe durch Einbrüche gestiegen. Dabei stehen laut dem Portal Statista unangefochten Schmuck und Uhren als begehrtestes Diebesgut an der Spitze, dicht gefolgt von Bargeld und elektronischen Kleingeräten, wie Handy, Tablet oder Laptop.

Diese Zahlen geben offensichtlich Grund zur Sorge. Doch es gibt eine Lösung. Dafür greifen Hausbesitzer gerne zu professioneller Sicherheitstechnik zur Absicherung ihres Eigentums. Durch eine mechanische Aufrüstung oder der Anschaffung einer Alarmanlage oder Videoüberwachungsanlagen wird das Haus elektronisch abgesichert. Unserer Redaktion werden fast täglich Fälle vereitelter Einbruchsversuche dank moderner Sicherheitstechnik zugeteilt. Das Feedback unserer Kunden ist einvernehmlich: Alarmanlagen gelten heutzutage als notwendige Technologie für das friedliche Leben im modernen Zuhause.

Jeder Hausbesitzer, der sein Haus mit einer Alarmanlage modernisieren möchte, wird schnell bemerken, dass es viele Faktoren gibt, die seine Entscheidung beeinflussen. Unzählige Hersteller, Marken, Möglichkeiten der Ausgestaltung und Komponenten. Mit diesem Alarmanlagen-Puzzle wollen wir Sie nicht alleine lassen. Gemeinsam mit unserem Sicherheitsexperten-Team von MeinAlarm24, haben wir einen Überblick der wichtigsten Fragen beim Kauf einer Alarmanlage für Ihr Haus zusammengestellt. Sie erhalten hier Tipps und Tricks bei der Auswahl und weitere Informationen zu Funktionen, Preise und Förderungen von Alarmanlagen für das Haus.

Welche Mindestanforderungen sollte im Jahr 2020 eine Alarmanlage einem Hausbesitzer bieten?

Die grundlegende Funktionsweise einer Alarmanlage müsste allen Interessenten klar sein: kommt es am Haus zum Einbruchsversuch, löst die Alarmanlage ein sehr lautes, akustisches Signal aus und sendet gleichzeitig eine Information an den Alarmanlageninhaber oder an eine eingerichtete Notrufleitstelle. Alarmanlagen werden nicht umsonst im Fachjargon auch Einbruchmeldeanlagen genannt. Auf dem Markt der Einbruchmeldeanlagen findet man unzählige Hersteller. Es ist aus unserer Sicht fast unmöglich hier ohne weitere Informationen, die passende Sicherheitstechnik für sein Zuhause zu finden. Trotzdem lassen einige wichtige Kriterien eine Eingrenzung auf einige wenige Hersteller zu, die wir jedem Hausbesitzer empfehlen können:

  • Die Größe des Projekts
    Eine Alarmanlage für ein Haus ist typischerweise umfangreicher als eine Alarmanlage für eine Wohnung. Diese benötigt allerdings nicht die Komplexität einer Alarmanlage für eine große Gewerbehalle.
  • Die Herkunft der Alarmanlagen
    Achten Sie bitte bei der Auswahl der richtigen Alarmanlage auf die Herkunft der Technik. Wir empfehlen, dass Sie keine Alarmanlage aus China einbauen, weil wir bereits von unzähligen schlechten Erfahrungen berichten können. Unter anderem, erfolgreiche Einbrüche trotz „scharfer“ Alarmanlage oder unzählige Fehlalarme (Hinweis: Bei Videoüberwachungsanlagen hat sich China mittlerweile als Technologieführer etabliert, weshalb wir bei einer Videoüberwachung für das Haus durchaus auch Hersteller aus China empfehlen können).

Folgende Alarmanlagenhersteller können wir empfehlen, wenn es um die Absicherung eines Einfamilienhauses geht:

  • Jablotron
    Jablotron ist bereits seit 1990 auf dem Markt und unterliegt den starken Produktionskontrollen der Europäischen Union. Mittlerweile hat das Unternehmen weltweit Alarmanlagen in mehr als 70 Ländern installiert. An Jablotron finden wir insbesondere das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut gelungen. Nicht umsonst nennt man Jablotron gerne den „Volkswagen unter den Alarmanlagen“.
    Was kostet eine Alarmanlage von Jablotron?
    ➔ Jetzt Preis berechnen
  • Daitem
    Daitem ist ein deutsch-französischer Hersteller von Alarmanlagen und im hochpreisigen Segment unterwegs. Das Unternehmen ist bereits seit über 40 Jahren auf dem Markt unterwegs und hat in der Zwischenzeit über eine Million Alarmanlagen verkauft. Bei Daitem zahlt man einen hohen Preis, bekommt aber auch mit die beste Qualität, die es auf dem Markt gibt.
    Was kostet eine Alarmanlage von Daitem?
    ➔ Jetzt Preis berechnen

Einige Fachunternehmen, hierzu gehört auch MeinAlarm24, bieten zudem Lösungen, die Alarmanlage um eine Videoüberwachungsanlage zu erweitern. Im Falle eines Einbruchsversuchs können so gesicherte Videosequenzen zur Täterfindung und zur Aufklärung behilflich sein.

Aus welchen Komponenten besteht eine Alarmanlage für ein Haus?

Ist eine Alarmanlage im Haus verbaut, so wird ein Alarm ausgelöst, sobald eine Tür, ein Fenster oder das Garagentor geöffnet wurde, nachdem die Anlage scharf geschaltet wurde. Dieser Alarm kann unterschiedlich aussehen. Zum einen können im und am Haus Sirenen angebracht werden, die mit einem lauten Alarm den Einbrecher abschrecken und Aufmerksamkeit erregen. Des Weiteren kann eine Meldung zum Beispiel per SMS, Anruf oder als Push-Notifizierung auf dem Handy an bestimmte Personen gesendet werden. Zuletzt kann auch die Alarmierung einer Notrufleitstelle und der Polizei automatisch erfolgen.

Wer installiert Alarmanlagen in Häusern?

Ziel der Alarmanlage ist die Absicherung eines Hauses. Um dieses Ziel zu erreichen, sollte eine Alarmanlage im Haus aus mehreren Komponenten bestehen.

Das Herzstück einer Alarmanlage für das Haus ist die Zentrale. In dieser fließen die Informationen der gesamten Komponenten zusammen dadurch kann, nach den programmierten Vorgaben, eine Meldung oder einen Alarm ausgegeben werden.

Weitere wichtige Komponenten stellen Magnetkontakte und Glasbruchmelder dar. Die Magnetkontakte werden an außenliegenden Türen und Fenstern angebracht und melden falls diese geöffnet werden. Glasbruchmelder unterstützen die Magnetkontakte in der Absicherung der Fenster, indem diese ein Einschlagen der Scheibe melden. So können auch Fenster gesichert werden, die eigentlich nicht zur Öffnung gedacht sind.

Ein weiterer elementarer Bestandteil einer Alarmanlage sind Bewegungsmelder, deren Sensoren die Bewegungen im oder um das Haus feststellen und melden. Diese können bei professionellen Alarmanlagen zudem so eingerichtet werden, dass vorbeilaufende Haustiere im Haus keinen Alarm auslösen.

Weitere Komponenten einer Alarmanlage umfassen Wasser- und Gasmelder, die je nach Situation und Anspruch genutzt werden können. In diesem Bereich sind aktuell zum Beispiel Kohlenmonoxidmelder besonders beliebt. Oft ist die Kombination einer Alarmanlage mit präventiver Brandschutztechnik, wie Rauch-, Hitze- und Brandmelder sinnvoll.

Für eine komfortable Bedienung der Alarmanlage im Haus können Fernbedienungen oder das Handy genutzt werden, um den Status der Alarmanlage abzufragen und die Anlage scharf oder unscharf zu schalten. Die Alarmierung erfolgt auf verschiedenen Wegen. Zum einen können Innen- und Außensirenen genutzt werden, um den Einbrecher abzuschrecken und die Aufmerksamkeit auf das Objekt zu lenken. Zum anderen können über eine SIM-Karte oder über das Internet der Besitzer, eine Notrufleitstelle oder die Polizei benachrichtigt werden.

Was passiert, wenn im Haus der Strom und das Internet ausfällt? Im Falle eines Ausfalls des lokalen Internets, kann die Alarmanlage mit einer SIM-Karte ausgestattet werden, sodass die Verbindung weiter erhalten bleibt und Meldungen weiter ausgehen können. Professionelle Alarmanlagen sind gegen mögliche Sabotageversuche, wie z.B. die Kappung der Stromzufuhr geschützt. In diesem Fall sorgt ein robuster Akku für den unterbrechungsfreien Weiterbetrieb Ihrer Alarmanlage im Haus, auch im Falle eines Stromausfalls.

Welche Mindestanforderungen sollte im Jahr 2020 eine Alarmanlage für ein Haus bieten?

Eine Alarmanlage ist aus zwei Gründen der Feind eines jeden Einbrechers. Zunächst löst die Alarmanlage im Haus einen akustischen Alarm aus. Der ohrenbetäubende Lärm sorgt für ein erhöhtes Stresslevel beim Einbrecher. Zudem informiert die Alarmanlage bei einem Einbruchsversuch im Haus den Eigentümer oder eine Notrufleitstelle, diese können dann die Polizei informieren. Die Zahlen sprechen für sich: eine Alarmanlage führt in mehr als 80% der Einbruchsversuche bereits zum Abbruch.

Eine Alarmanlage im Haus zu haben ist dabei mindestens so effektiv wie gute mechanische Sicherheitstechnik und darf in keinem guten Sicherheitskonzept fehlen. Die Alarmanlage bietet zudem den Vorteil, dass sie nicht mit schwerem Werkzeug überwunden werden kann und dass der Hausbesitzer und die gesamte Nachbarschaft über jegliche Einbruchsversuche in das Haus direkt informiert werden. Jede gute Alarmanlage verfügt auch über eine Notstromversorgung, die mit einem Akku ausgestattet wird, sodass auch bei einem Stromausfall die Sicherheit des Objekts ständig gewährleistet ist.

Was sollte eine Alarmanlage für die Absicherung eines Hauses noch können?

Ist die Alarmanlage im Haus scharf geschalten worden, können mehrere Komponenten dafür sorgen, dass ein Alarm ausgelöst wird. Zum Beispiel erfolgt ein Alarm sobald eine Tür, ein Fenster oder das Garagentor geöffnet wird. Dieser Alarm kann unterschiedlich aussehen. Zum einen können im und am Haus Sirenen angebracht werden, die mit einem lauten Alarm den Einbrecher abschrecken und die Aufmerksamkeit der Nachbarn erregen. Zum anderen kann eine Meldung zum Beispiel per SMS, Anruf oder als Push-Notifizierung auf dem Handy erfolgen. Zuletzt kann auch die Alarmierung an eine Notrufleitstelle erfolgen, die weitere Schritte, zum Beispiel mit der Polizei, einleiten kann. Hochwertige, moderne Alarmanlagen, wie sie von MeinAlarm24 verbaut werden, bieten den Komfort jederzeit bequem per App über das Handy gesteuert zu werden.

Kombination von Alarmanlagen und Videoüberwachung im Haus

Immer mehr Deutsche investierten in den vergangenen Jahren in elektronische Sicherheitstechnik, wie Alarmanlagen für das Haus oder eine Videoüberwachungsanlage für den Außenbereich. Der beste Schutz vor Einbrüchen ist es dem Einbrecher den Zugang zur Immobilie so schwer wie möglich zu machen. Um eine professionelle Einbruchsprävention zu schaffen, rät die Polizei jedem Hausbesitzer zu einer Kombination einer DIN-zertifizierten Alarmanlage mit weiterer Sicherheitstechnik (Videoüberwachungsanlage, elektronische Zutrittskontrolle, mechanische Sicherheitstechnik usw.).

Sicherheits StatistiksHinweise zum Einbruchsschutz im Haus (Quelle: Statista)

Häufig eingesetzte Komponenten sind Fenster- und Türkontakte, welche bei unbefugter Öffnung, eine Meldung an die Alarmzentrale melden. Zusätzlich bringen spezielle Sensoren, wie Glasbruch-, Rauch-, Hitze- oder Wasserstandsmelder, kombiniert mit Ihrem Sicherheitssystem, weitere Vorteile. Für die Überwachung des Außengeländes, z.B. des Gartengrundstücks, eignen sich professionelle Videoanlagen, die problemlos mit Ihrer Alarmanlage im Haus kombiniert werden können. Diese liefern im Falle eines Einbruchsversuchs, sogleich das nötige Beweismaterial, welches zur Ermittlung der Einbrecher äußerst hilfreich sein kann.

Welchen Aufwand verursacht die Installation einer Alarmanlage im Haus?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen kabelgebundenen und kabellosen Funk-Alarmanlagen für das Haus. In unserem Ratgeber-Artikel „Funk-Alarmanlagen Ratgeber 2020: Übersicht der Modelle und Vorteile“ erläutern unsere Sicherheitsexperten die Vorteile von Funk Alarmanlagen gegenüber kabelgebundenen Alarmanlagen im Detail. Für Hausbesitzer gilt zusammengefasst: der geringere Installationsaufwand (es müssen für die Installation keine Wände aufgerissen werden), sowie die höhere Flexibilität (zum Beispiel die Erweiterung oder den Umzug der Anlage) sprechen für eine Funk Alarmanlage im Haus. Bei MeinAlarm24 können Sie sich entspannt zurücklehnen, denn wir kümmern uns um den gesamten Prozess. Im ersten Schritt unternimmt einer unserer Sicherheitsberater eine kostenlose Sicherheitsanalyse Ihres Zuhauses und erstellt daraufhin ein Festpreisangebot Ihrer maßgeschneiderten Alarmanlage für Ihr Haus. Schon wenige Tage später können unsere zertifizierten Sicherheitstechniker die Alarmanlage (und ggf. weitere Sicherheitstechnik, wie eine Videoanlage mit Überwachungskameras oder eine Brandmeldeanlage) fachmännisch bei Ihnen vor Ort installieren. Die Installation samt Einweisung einer Alarmanlage in einem Einfamilienhaus ist üblicherweise innerhalb weniger Stunden erledigt.

Was kostet eine Alarmanlage fürs Haus?

Die Kosten einer Alarmanlage für ein Haus sind stark von den Gegebenheiten vor Ort abhängig. Zum Beispiel die Architektur des Hauses, die Beschaffenheit des Grundstücks usw. Fachunternehmen stellen Sicherheitskonzepte her, die maßgeschneidert auf diese Gegebenheiten eingehen. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, einen weiteren Artikel genau zu diesem Thema zu verfassen.
Diesen finden Sie hier.
Als grober Rahmen gilt jedoch: kleinere Häuser können schon für 1.700€ professionell abgesichert werden, größere Häuser schon ab 2.800€. Das versteht sich als Komplettpreis inklusive Installation und Einweisung für den Hausbesitzer. Fachmännisch installierte Alarmanlagen sind zudem förderfähig und der Besitzer kann sogar kräftig sparen. Wie zum Beispiel über eine staatliche Förderung durch die KfW. Unsere Berater erklären Ihnen, wie Sie als Privatperson diese lukrative Förderung erhalten können.

Wird der Einbau einer Alarmanlage für das Haus gefördert?

Wenn sich der Hausbesitzer für die Installation einer Alarmanlage durch ein Fachunternehmen entscheidet, kann er auch von einer Förderung durch den Staat profitieren. Die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) fördert Maßnahmen für den Einbruchsschutz, die von einem Fachunternehmen durchgeführt werden und dem Standard DIN EN 50131 Grad 2 oder besser entsprechen. Diese Kriterien werden von allen Videoüberwachungs- oder Alarmanlagen, die MeinAlarm24 in Häusern installiert, erfüllt und sind somit förderfähig. Hausbesitzer erhalten bis zu 1.600 € von der KfW zurück. Unsere Sicherheitsberater erklären Ihnen, wie Sie als Privatperson diese lukrative Förderung für Ihre Alarmanlage im Haus erhalten können und sind Ihnen gerne bei der Beantragung behilflich. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Seite der KfW-Bank.

Welche Alarmanlagen-Hersteller können wir für die Absicherung eines Hauses empfehlen?

MeinAlarm24 hat sich auf die Planung und den Einbau professioneller Alarmanlagen und Videoanlagen für Häuser spezialisiert. In diesem Rahmen führen unsere Experten auch regelmäßige Tests der bestehenden Hersteller durch. Der letzter Test unserer Sicherheitsexperten (s. Ratgeber Artikel "Wer ist der Testsieger 2020?") hat uns darin bestätigt, dass unser aktueller Fokus bei der Absicherung von Häusern, Alarmanlagen der Hersteller Jablotron und Daitem sehr richtig ist. Bei Videoüberwachungsanlagen setzen wir auf den weltweit zweitgrößten Hersteller professioneller Videoanlagen, Dahua. Sind Sie an weiteren Informationen zu den Produkten interessiert? Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrem Vorhaben, Ihr Haus mit Alarmanlagen oder Videoanlagen noch sicherer zu machen.Rufen Sie uns gerne telefonisch unter der 0800 150 99 00 an oder senden Sie uns eine E-Mail an beratung@meinalarm24.de. Unsere Sicherheitsberater freuen sich schon auf Ihren Anruf.

Wir sind 7 Tage die Woche für Sie da.

0800 150 99 00

7 Tage die Woche.

beratung@meinalarm24.de

Für alle, die lieber schreiben.

Rückruf-Service

Wir rufen Sie gerne zurück.

Wir beraten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch am Telefon oder bei Ihnen vor Ort.